Deutschland

Volkstrauertag in Deutschland

Volkstrauertag 2024, 2025, 2026

FeiertagDatumBundesländerWann
Volkstrauertag 2024So, 17.11.2024Kein gesetzlicher FeiertagIn 172 Tagen
Volkstrauertag 2025So, 16.11.2025Kein gesetzlicher FeiertagIn 536 Tagen
Volkstrauertag 2026So, 15.11.2026Kein gesetzlicher FeiertagIn 900 Tagen
Volkstrauertag 2027So, 14.11.2027Kein gesetzlicher FeiertagIn 1264 Tagen
Volkstrauertag 2028So, 19.11.2028Kein gesetzlicher FeiertagIn 1635 Tagen
Volkstrauertag 2029So, 18.11.2029Kein gesetzlicher FeiertagIn 1999 Tagen
Volkstrauertag 2030So, 17.11.2030Kein gesetzlicher FeiertagIn 2363 Tagen
Volkstrauertag 2031So, 16.11.2031Kein gesetzlicher FeiertagIn 2727 Tagen

Wann ist Volkstrauertag 2024?

Volkstrauertag ist am Sonntag, 17. November 2024 und ist kein gesetzlicher Feiertag in Deutschland.

Was ist Volkstrauertag?

Der Volkstrauertag ist ein deutscher Gedenktag, der jährlich am vorletzten Sonntag im November begangen wird. Dieser Tag hat eine lange Geschichte und dient dazu, der Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken. Der Volkstrauertag wurde erstmals 1919 nach dem Ende des Ersten Weltkriegs eingeführt, um an die gefallenen Soldaten zu erinnern. Ursprünglich stand er im Zusammenhang mit dem Ende des Ersten Weltkriegs, wurde jedoch später auf die Opfer beider Weltkriege und anderer kriegerischer Konflikte ausgedehnt.

Der Volkstrauertag hat eine wichtige Rolle im deutschen Gedenken und dient als Mahnung zum Frieden und zur Erinnerung an die Schrecken des Krieges. Während dieses Tages finden landesweite Gedenkveranstaltungen statt, bei denen Kränze an Kriegerdenkmälern und Friedhöfen niedergelegt werden, um der Gefallenen zu gedenken. Es gibt auch Gottesdienste und öffentliche Ansprachen, die die Bedeutung des Friedens und die Notwendigkeit der Erinnerung betonen.

Der Volkstrauertag hat eine überwiegend zivile Ausrichtung und soll die Menschen daran erinnern, wie kostbar Frieden und Versöhnung sind. Er bietet eine Gelegenheit, über die Folgen von Kriegen und Konflikten nachzudenken und sich für eine friedlichere Welt einzusetzen. Der Tag hat auch eine internationale Dimension und erinnert an die Notwendigkeit der Zusammenarbeit und des Dialogs zwischen den Nationen, um Konflikte zu verhindern und zu lösen.

In Deutschland sind an diesem Tag die meisten Geschäfte geschlossen, und es gibt Ruhezeiten, um das Gedenken zu ermöglichen. Der Volkstrauertag ist eine wichtige Gelegenheit, die Opfer von Kriegen und Gewalt zu ehren und die Botschaft des Friedens zu verbreiten.

Volkstrauertag - Geschichte und Bedeutung

Der Volkstrauertag ist ein bedeutender Gedenktag in Deutschland, der alljährlich am vorletzten Sonntag im November begangen wird. Dieser Artikel bietet Einblicke in die Geschichte des Volkstrauertags und seine Bedeutung als Tag des Gedenkens für die Opfer von Kriegen und Gewalt.

Geschichte des Volkstrauertags

Der Ursprung des Volkstrauertags geht auf die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg zurück, als er erstmals im Jahr 1919 eingeführt wurde. ursprünglich, um an die gefallenen Soldaten des Ersten Weltkriegs zu erinnern. Im Laufe der Zeit wurde der Gedenktag erweitert, um an die Opfer beider Weltkriege sowie anderer kriegerischer Konflikte zu erinnern.

Bedürfnis nach Erinnerung und Frieden

Der Volkstrauertag hat eine wichtige Rolle als Mahnung zum Frieden und zur Erinnerung an die Opfer von Kriegen. Dieser Tag erinnert uns daran, wie kostbar Frieden und Versöhnung sind und mahnt zur Prävention von Konflikten. Die landesweiten Gedenkveranstaltungen, Kranzniederlegungen und öffentlichen Ansprachen betonen die Bedeutung des Friedens und der Erinnerung an die Schrecken des Krieges.

Gedenkveranstaltungen und Zeremonien

Am Volkstrauertag finden in ganz Deutschland Gedenkveranstaltungen statt. Kränze werden an Kriegerdenkmälern und Friedhöfen niedergelegt, um der Gefallenen zu gedenken. Es werden Gottesdienste und öffentliche Ansprachen abgehalten, die die Bedeutung des Friedens und die Notwendigkeit der Erinnerung betonen. Dieser Tag bietet die Gelegenheit, über die Folgen von Kriegen und Gewalt nachzudenken und sich für eine friedlichere Welt einzusetzen.

Aufruf zum Frieden und zur Versöhnung

Der Volkstrauertag hat eine starke zivile Ausrichtung und ermutigt dazu, sich aktiv für Frieden und Versöhnung einzusetzen. Er erinnert uns an die Notwendigkeit der Zusammenarbeit und des Dialogs zwischen den Nationen, um Konflikte zu verhindern und zu lösen. Dieser Tag hat eine internationale Dimension und betont die Bedeutung globaler Bemühungen für den Weltfrieden.

Fazit

Der Volkstrauertag ist ein bedeutsamer Gedenktag, der das Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewalt in den Vordergrund stellt. Er erinnert an die Werte des Friedens und der Versöhnung und fordert dazu auf, sich aktiv für eine friedlichere Welt einzusetzen. Durch die landesweiten Gedenkveranstaltungen und Zeremonien bietet dieser Tag eine Gelegenheit, die Opfer von Kriegen zu ehren und die Botschaft des Friedens zu verbreiten.